www.sterbebegleitung-jenseitskontakte.de
Sterbebegleitung: Gesa Dröge - Jenseitskontakte: Dr. Ernst Senkowski

SAINTE CLAIRE DEVILLE

Sainte Claire Deville - Sprecher  Transgruppe Lifeline

In Anwesenheit von sieben Personen einschließlich Ehepaar Harsch-Fischbach,
G. W. Meek, Prof. Dr. A. Resch, E. Senkowski, meldete sich am 2.5.87, 20 Uhr bei dem H.-F.'s in  Luxemburg der verstorbene Wissenschaftler Henry Sainte Claire Deville als Sprecher der Transgruppe Lifeline (MTK-Partner der amerikanischen Metascience Foundation)in englischer Sprache mit deutlichem französischen Akzent. Die 100%ig verständliche Stimme kam direkt vom Lautsprecher eines bei 90 MHz eingestellten UKW-Empfängers.
Die Nachforschung nach Abschluss des Kontaktes ergab, dass der allen Anwesenden unbekannte drop-in-Kommunikator zu Lebzeiten ein hervorragender französischer Chemiker des 19. Jahrhunderts war, der als erster die Eigenschaften des kristallinen Siliziums studierte und die technische Produktion des Aluminiums einleitete. Zwei chemische Elemente, die unsere technische Entwicklung in hervorragendem Maße getragen haben.
Anfang des  Mitschnitts und Übersetzung E.S.: Das von Deville  genannte  Todesjahr 1881 ist korrekt.
My name is Henry Sainte Claire Deville. I left your world in 1881 and I am speaking to you in my name and in the name of our staff from Lifeline the scientists. .....
Mein Name ist Henry Sainte Claire Deville. Ich verließ Eure Welt 1881, und ich spreche zu Euch in meinem Namen und im Namen unseres Stabes der Lifeline-Wissenschaftler. Euer Vorhaben, wie das von Lifeline und das von Zeitstrom, ist es, den Geist zu entzünden, den Geist in eurer Welt zu entzünden, und in diesem Augenblick des Versuches, die Zeit zu meistern, kann ich euch einige Erklärungen geben.
Die Leere träumt das Universum, aber die Leere ist unbewusst. Das Universum besitzt Bewusstsein und vermag die Stimme zu kontrollieren. Eine starke Kraft, die Trägheit der Normalität, regiert das Universum. Daher wählt das Universum immer den gleichen Zustand wie zuvor, es erhält sich selbst, es begrenzt sich selbst. Ich wiederhole: Das Universum wird von der Leere geträumt. Es wird aus Fasern unterschiedlich gestaltet, aus Fasern virtueller Existenz, aus Folgen, die Selektonen heißen ......

Anmerkung E.S.

Zeitstrom ist der Name der Transpartnergruppe der Luxemburger Experimentatoren Harsch-Fischbach.
Das von Deville entworfene Bild des Kosmos ist nicht einsehbar. Das Wort 'Selektonen' – eventuell übersetzbar als 'Auswählende'-  mag eine Beziehung zur Informations-Extraktion aus dem Rauschen nahe legen.
Auch der zweite Kontakt mit Deville am 30.07.1987 in Anwesenheit von Prof. Walter Uphoff (Buch: 'Neuland der Psyche') vermittelte ein ungewohntes Bild des Kosmos. Danach flimmert die gesamte Wirklichkeit gleichzeitig (gleichphasig) ein und aus, aber nichtsdestoweniger gibt es untergeordnete Zyklen innerhalb des Atems des Seins und einen großen entscheidenden Rhythmus, innerhalb dessen sich weite Bereiche der Wirklichkeit verfinstern (vorübergehend ausgelöscht werden) und wieder erhellen und sich unbewusst wieder genauso erneuern.
Deville meldete sich zum letzten Mal in Luxemburg am 16.10.1987 im Beisein der englischen Experimentatorin Tina Laurent, sowie
Sarah W. Estep, der Gründerin der AAEVP, ‘(Amerivan Assopciation Eelectronic Voice Phenomena‘, jetzt  Association Trans Communicarion, Harsch-Fischbach und E. S. Der Kontakt wurde von K. Raudive und dem Techniker eingeleitet und brach unvermittelt ab.
Deville sprach über dien unsinnigen christlichen Glauben an die Existenz eines persönlichen  Teufels  Es gibt (auch) keine Hölle außer der selbst geschaffenen.

Hinweis E. S.

Auf Initiative der Transgruppe Lifeline hatte sich bereits am 22./23.04.1987 ein 'transatlantisches'  TK-Experiment verwirklicht, in dem eine, irdisch nicht nachweisbare Wesenheit namens Nelson D. Rockefeller LINK INTERN die Hauptrolle hatte. Der gesamte Verlauf ist im Beispiel Rockefeller  beschrieben. (vollständiger Text auch in
ITK-Buch F-38.11).


--> Seitenanfang
-> Website - Inhaltsverzeichnis

bildbild