www.sterbebegleitung-jenseitskontakte.de
Sterbebegleitung: Gesa Dröge - Jenseitskontakte: Dr. Ernst Senkowski

KARINE DRAY

Karine Dray

Einführung

Liebe Leserinnen und Leser,

der folgende Abschnitt ist insofern eine Besonderheit, als die dargestellten Ereignisse in den deutschen ITK-Kreisen kaum  zur Kenntnis gelangt sind, obwohl sie durch zwei große Kongresse (1997, 2000) in Toluca, Mexico,  die Entwicklung der ITK insbesondere in Lateinamerika nachhaltig initiiert haben. Lediglich in der Zeitschrift
'Transkommunikation' (IV, 2/3, 2001) sind zwei Notizen des Kommunikationswissenschaftlers Dr. Ralf Determeyer erschienen. Die Veröffentlichungen Im  Internet, denen wir das material für unsere Zusammenfassung entnommen haben,  stehen ausschließlich in französischer und spanischer Sprache.


Karine Dray - ein folgenreicher Verlust


Das französische Ehepaar Maryvonne und von Dray lebte in  Mexico. Yvon war für das Telekommunikations-Unternehmen Alcatel tätig.
Die einzige Tochter Karine stand im Alter von 21 Jahren vor dem Eintritt ins Berufsleben, als sie am 9. Dezember 1995 durch einen Verkehrsunfall aus dem Leben gerissen wurde.

 


Ihre jüdischen Eltern, ohne Beziehung zur Thematik des Nachtodlebens, waren so verzweifelt, dass sie daran dachten, sich das Leben zu nehmen. Bald jedoch erlebten sie einige spukhafte Merkwürdigkeiten, die sie der Verstorbenen zuordnen konnten: Lampen gingen an und aus, Lichter wurden von beiden Elternteilen wahrgenommen. Ein Schmetterling setzte sich auf einen Finger ihrer Mutter, die dabei innerlich hörte Das bin ich.
Trotz immer noch verbleibender Zweifel führte alles dazu, das bewusste Fortleben ihrer Tochter ernsthaft  zu erwägen. Madame Dray begann automatisch zu schreiben und empfing  unter anderem eine ’Liebesbotschaft’ in Spiegelschrift. Gelegentlich wiederlote Karine Inhalte aus Büchern, die ihre Eltern gelesen hatten. (Eines der ersten stammte von Kübler-Ross). Da sich das automatische Schreiben als sehr zeitaufwendig erwies, gingen sie nach der Lektüre des Buches von Sarah Wilson Estep 'Voices from Eternity' (Stimmen aus der Ewigkeit) zu TBS-Versuchen über (Radio und Magnetophon, später computerisiert). Nach zweieinhalb Monaten fanden sie die  erste Botschaft ihrer Tochter auf dem Tonband. In der Folge schien Karine, ihrem irdischen Charakter entsprechend, alle Möglichkeiten  zu benutzen, die ihr zur Verfügung standen, um ihre jenseitige Existenz glaubhaft zu demonstrieren. 1997 gründeten Maryvonne et Yvon Dray die Assoziation 'Karine après la vie'. (Karine nach dem Leben) und bereiteten den bereits erwähnten internationalen Kongress zum 25./26.10.1997 vor. Sie hatten dazu die ihnen persönlich nicht bekannten Luxemburger Experimentatoren eingeladen. Diese empfingen am 04.07.1997 in ihrem Computer ein spontanes Transbild und sandten es nach Mexico. Karines  Eltern erkannten darin ihre Tochter im Alter von 19 Jahren. Der begleitende Text in französischer Sprache enthielt Überlegungen über die relative Bedeutungslosigkeit religiöser Vorstellungen für den Eingang ins Paradies, das als phantastisch schöner Garten beschrieben wird. Das Ganze war mit dem zunächst unverständlichen Schlüsselwort Magna abgeschlossen, das sich als Name von Karines Lieblingskatze herausstellte. Die Harsch-Fischbach's erfuhren außerdem von ihrer Kommunikatorin Swejen Salter, dass Karine im Jenseits mit Anne de Guigné verstorbene Kinder betreut, siehe auch unser Artikel.


Karine Dray - Transbild Luxemburg

Das altertümliche Gebäude in der linken Bildhälfte wurde dem berühmten Rabbi Israel Meir Kagan zugeordnet (1838-1933), der auch unter dem Namen Hafetz Hayyim bekannt war. Der Hinweis ist angesichts der jüdischen Herkunft der Familie Dray nicht erstaunlich. Karine gehört seiner gleichnamigen Transgruppe  an.

Ein kleiner Computerspuk in Mexiko

Die anscheinend von Karine projizierten Phänomene in Luxemburg mögen ihren überzeugenden persönlichen Wert besitzen, aber im Hinblick auf die Entwicklung der ITK möchte man einer Anomalie, die sich spontan in Toluca ereignete, ein höheres Gewicht beimessen.   
Während der ITK- Tagung in Belgien (Houffalize 24.09.2000) teilte 
Didier van Cauwelaert, Autor, Journalist und Träger des Prix Goncourt in einem Vortrag mit, dass er als Teilnehmer des 1997er Kongresses einen Bericht für das französische Blatt 'Le Figaro' schreiben und ihn nach Paris senden wollte. Karines Eltern hatten ihm das Computersystem zur Verfügung gestellt, mit dem sie zu Lebzeiten gearbeitet hatte. Beim Eingeben der ersten beiden Buchstaben seines Textes bemerkte Didier. dass auf dem Monitor andere Buchstaben erschienen. Um sicher zu gehen, wiederholte er die Eingabe mit dem gleichen Ergebnis. Er wandte sich deshalb an seine Gastgeber, die ihm rieten, er möge Karine in Gedanken bitten, diese Späße zu unterlassen, die ihm seine Arbeit unmöglich machten. Irgendwie gelang das, der Text wurde erstellt und versendet.
Didier van Cauwelaert  war von seinem Erlebnis und dem  Verlauf der beiden Kongresse derart beeindruckt, dass er 2002 mit dem Ehepaar Dray das Buch ‚ 'Karine après la vie – vivante ans l’au-delà' (Karine nach dem Leben – lebend im Jenseits) bei  Éditions Albin Michel veröffentlichte.


Anmerkung E. S.

Der Fall erinnert an Eingriffe der Kinder des Lichts (INTERNER LINK ITK BEISPIELE FOLGT) in Italien, die bei einer ähnlichen Gelegenheit erklärten, sie hätten gern Spaß, indem sie die Buchstaben während der Überleitung vom Computer zum Drucker veränderten.

Nach den erfolgreichen Kongressen, hat sich das Ehepaar Dray der weltweiten Öffentlichkeitsarbeit gewidmet und mit den Hinweisen auf die ITK unzähligen trauernden Menschen Trost vermittelt. Maryvonne Dray erklärt:               
'
Wir sind überzeugt, dass Karine alles getan hat, um uns auf unseren Weg zu bringen. ... Der Schriftsteller  Didier Van Cauwelaert, ... ist unser Freund geworden, unmittelbarer Zeuge  der Botschaften, die unsere  Tochter uns unter wissenschaftlicher Kontrolle gesandt hat. Er hat selbst die Materialisation unserer Tochter in einer spiritistischen Sitzung  bei dem mexikanischen Medium Samuel erlebt. Diese Erfahrung war umwerfend, und sein Bericht darüber geht noch darüber hinaus....' Er nennt Karine 'Die Freundin in der anderen Welt'.

Links zu Karine Dray

KARINE - Asociación Franco Mexicana de Transcommunicatión Instrumental

Karine Dray y La Transcommunicatión Instrumental
Maryvonne et Yvon Dray 'Karine après la vie' si vivante dans l'Au-delá

 

--> Seitenanfang
-> Website - Inhaltsverzeichnis 

bildbild