www.sterbebegleitung-jenseitskontakte.de
Sterbebegleitung: Gesa Dröge - Jenseitskontakte: Dr. Ernst Senkowski

AT THE HOUR OF DEATH

At the Hour of Death. 1977







Editions



Weitere Infos folgen ...


Zu den Autoren

Erlendur Haraldsson, Ph.D., wurde 1931 in Seltjarnarnes, Island, geboren. Nach Abschluss seines Studiums am Gymnasium studierte er vier Jahre Philosophie in Kopenhagen, Edinburgh und Freiburg und arbeitete einige Jahre als Journalist und Schriftsteller, der viel in Westasien und Indien unterwegs ist. Während dieser Zeit schrieb er ein Buch über den kurdischen Aufstand im Irak, das in Island und Deutschland veröffentlicht wurde. Er studierte Psychologie an den deutschen Universitäten Freiburg und München und erhielt das Diplom der Psychologie, ein Abschluss, der dem MA in den USA entspricht.
Von 1969 bis 1970 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Parapsychologie von Dr. JB Rhine in Durham, North Carolina.

Haraldsson absolvierte von 1970 bis 1971 ein Praktikum in klinischer Psychologie in der Abteilung für Psychiatrie der University of Virginia in Charlottesville. Er verbrachte einen Teil dieser Zeit an der Abteilung für Wahrnehmungsstudien der Universität, die von Prof. Ian Stevenson geleitet wurde, mit dem er später Studien über Medien und Kinder durchführte, die behaupten, sich an vergangene Leben zu erinnern. Anfang 1972 promovierte Haraldsson zum Dr. in Psychologie an der Universität Freiburg.
Er war 1972 und 1973 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der American Society for Psychical Research in New York und arbeitete mit Karlis Osis an der umfassenden interkulturellen Untersuchung von Sterbebettvisionen. Seit 1974 ist er Professor für Psychologie an der Universität von Island in Reykjavik.
Erlendur Haraldsson hat zahlreiche Artikel in Fachzeitschriften in Amerika und Europa veröffentlicht und viele Kapitel für bearbeitete Bücher verfasst, zuletzt für Exploring the Frontiers of the Mind-Brain Relationship. Er ist Autor von acht Büchern. Unter ihnen sind At the Hour of Death (mit Karlis Osis), Modern Miracles und The Departed Among the Living. Erlendur Haraldsson verstarb am 22. November 2020 in Reykjavík.

Karlis Osis, Ph.D., wurde 1917 in Riga, Lettland, geboren und ist einer der wenigen Psychologen, die einen Ph.D. mit einer Arbeit über außersinnliche Wahrnehmung (Universität München, 1950).
Als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Parapsychology Laboratory an der Duke University von 1951 bis 1957 war Osis ein Kollege von Dr. JB Rhine. In seiner Forschung dort war Osis Pionier bei Experimenten mit ESP bei Tieren und arbeitete mit Menschen zusammen, um ESP über die Dimensionen von Raum und Zeit zu untersuchen. Anschließend erweiterte er seinen Tätigkeitsbereich und war Forschungsdirektor bei der Parapsychology Foundation in New York City, wo er neuartige Experimente mit Medien und eine umfassende Untersuchung der Beobachtungen von Ärzten und Krankenschwestern im Sterbebett durchführte (1957-62). Es wurden auch Fälle von Erscheinungen untersucht, die von mehreren Personen gesehen wurden, sowie Fälle von poltergeistischen Phänomenen.
Von 1962 bis 1975 war Osis Forschungsdirektor an der American Society for Psychical Research in New York. Derzeit ist er Chester F. Carlson Research Fellow des ASPR. Während dieser Zeit führte Osis eine Reihe von Pionierleistungen in der Parapsychologie durch.
Er führte seine zweite Umfrage zu Beobachtungen von Ärzten und Krankenschwestern im Sterbebett durch, um Daten zu sammeln, die auf ein Leben nach dem Tod hinweisen. In einem Interview mit kreativen Künstlern stellte Osis fest, dass veränderte Bewusstseinszustände mit Zuständen zusammenhängen, die der ESP förderlich sind. In einem vierjährigen Projekt wurden durch Meditation induzierte Bewusstseinszustände untersucht. Osis untersuchte auch die Beziehung zwischen Medialität und ESP durch Laborarbeit mit kleinen, sorgfältig ausgewählten Gruppen erfahrener Meditierender. Grundlegende Dimensionen der Meditationserfahrung wurden mittels Faktoranalyse herausgearbeitet.
Osis ist bekannt für seine Langstrecken-ESP-Experimente - bis zu zehntausend Meilen - und für seine Forschungen auf dem ESP-Kanal - einer unbekannten Energie, die ESP überträgt.

In den 1970er Jahren führte Osis umfangreiche Laborexperimente zu außerkörperlichen Erfahrungen durch. Diese umfassten wahrnehmungsphysiologische (EEG) und physikalische Messungen. Zusammen mit Dr. Erlendur Haraldsson führte er eine groß angelegte Umfrage zu den Erfahrungen sterbender Patienten in Indien durch, die Daten für den interkulturellen Vergleich zwischen Indien und den Vereinigten Staaten lieferte. Sie untersuchten auch psychische Phänomene bei ausgewählten Yogis, insbesondere Sri Sathya Sai Baba in Südindien.Osis ist ehemaliger Präsident der Parapsychological Association und Mitglied der American Psychological Association, der Eastern Psychological Association, der American Association for Advancement of Science, der Society for Scientific Study of Religion und verschiedener Organisationen, die sich mit der Erforschung psychischer Phänomene und der menschlichen Persönlichkeit befassen. Osis starb am 26. Dezember 1997.



Erlendur Haraldsson (left) with Dr. Karlis Osis (right) and two Indian colleagues,
Parmeshwar Dayal of Allahabad and Dr. Jamuna Prasad.
India in 1973.
They assisted us in our survey of deathbed-visions as
we interviewing physicians and nurses in Indian hospitals.
See Osis & Haraldsson, 1977.    Bildquelle: EH


Zum Buchinhalt

Es ist eine alte Beobachtung, dass todkranke Patienten manchmal Visionen oder halluzinatorische Erlebnisse haben, kurz bevor sie sterben. Karlis Osis und Erlendur Haraldsson führten eine große Vergleichsstudie in den USA und Indien durch, die diese Beobachtung in zwei großen Ländern mit sehr unterschiedlichen Kulturen und Religionen bestätigte. Die Studie basierte auf Interviews mit über 400 Ärzten und Krankschwestern, in beiden Ländern, über deren Beobachtungen sterbender Patienten, die kurz vor ihrem Tod von Visionen verstorbener Verwandter oder Engelwesen berichteten. Für gewöhnlich sagten diese jenseitigen Besucher der sterbenden Person, dass sie gekommen seien, um sie 'abzuholen'. Danach waren die Patienten 'bereit zu gehen', und ihre Stimmung und ihr Wohlbefinden hellten sich auf. Dies schien unabhängig vom medizinischen Zustand des Patienten zu geschehen, wie Faktoren, die manchmal zu Halluzinationen führen. Hatten die Patienten kleine Einblicke in ein Leben erfahren, das auf sie wartete? Viele Fälle von Sterbebettvisionen und verschiedene Möglichkeiten und Interpretationen werden beschrieben und diskutiert. In einem Buch wurden die Ergebnisse in dieser ersten wirklich wissenschaftlichen Untersuchung der Erfahrungen des Sterbens
At the Hour of Death (Der Tod - ein neuer Anfang) zusammengefasst.

It is an old observation that sometimes terminally ill patients have visionary or hallucinatory experiences shortly before they die. Karlis Osis and Erlendur Haraldsson conducted a major comparative study in USA and India which confirmed this observation across these two great countries with widely different religions and cultures. The study was based on interviews with over 400 physicians and nurses in each country about their observations of dying patients who told of visions of deceased relatives or angelic beings shortly before they died. Ususally these otherworldly visitors told the dying person that they had come to take them away. After that the patients were 'ready to go' and their mood and well-being often became elevated. This seemed to occur independant of the medical condition of the patient, such as factors which sometimes lead to hallucinations. Were the patients observing glimpses  of a life that was waiting ahead of them? Many cases and various possibilities and interpretations are described and discussed. The results are reported in this first truly scientific investigation of the experiences of the dying At the hour of death.


Neuauflage Januar 2018 - deutschsprachig

Erlendur Haraldsson und Gesa Dröge haben an einer neuen deutschsprachigen Ausgabe von 'At the Hour of Death' gearbeitet, die zuerst 1978 in Deutschland erschienen ist (Der Tod - ein neuer Anfang). Die neue Ausgabe beinhaltet ein hinzugefügtes Kapitel von Prof. Dr. Erlendur Haraldsson über Studien zu Sterbebettvisionen, die seit der Herausgabe des Buches durchgeführt wurden.

Gesa Dröge ist seit 2005 in der ambulanten Ehrenamtlichen Hospizarbeit tätig und hat hat ein Kapitel geschrieben über ihre Beobachtungen bei Sterbenden, die Sterbebettvisionen erlebten. Das Buch wird Ende 2017 beim Osiris Verlag herausgegeben. (Bildlink)

Erlendur Haraldsson and Gesa Dröge have been working on a new German edition of 'At the Hour of Death' that was first published in German in 1978 (Der Tod - ein neuer Anfang). The new edition includes a chapter by Erlendur Haraldsson on studies of deathbed visions that have been conducted since the first publication of the book.
Gesa Dröge has been involved since 2005 in ambulant hospice work and has written a chapter on her observations of the dying who have deathbed visions. The book will published by the end of 2017 by Osiris Verlag in Germany.

Erlendur Haraldsson og Gesa Dröge hafa unnið að nýrri þýskri útgáfu af 'At the Hour of Death' sem Erlendur samdi ásamt Karlis Osis og kom út á þýsku árið 1978
(Der Tod - ein neuer Anfang). Í nýju útgáfunni er kafli sem Erlendur skrifar um rannsóknir á sýnum á dánarbeði sem gerðar hafa verið frá því bókin kom upphaflega út.
Gesa Dröge hefur síðastliðin tólf ár unnið við að fylgja deyjandi fólki síðasta spölinn og skýrir frá reynslu sinni af þeim sýnum á dánarbeði sem hún hefur orðið vitni að. Osiris Verlag í Þýskalandi gefur bókina út.
Verður útgefið fyrir árslok 2017.

Vefsíða / Website Erlendur Haraldsson



Erlendur Haraldsson und Gesa Dröge
September 2017, Island, bei Hveragerði.



Lectures

15.6.2017 - Lüneburg (Niedersachsen)
2.6.2018 - Fulda (Hessen)
29.9.2018 - Regen (Bayern) 
1.3.2019 - Troisdorf (Nordrhein Westfalen)
1.6.2019 - Zwiesel (Bayern)
7.3.2020 - Zwiesel (Bayern) Terminänderung 2021
15.10.2020 - Lüneburg (Niedersachsen) Terminänderung 2021
4.12./18.12.2020 - Online-Gedenkvortrag Erlendur Haraldsson - Zoom

23.04.2021 - Online-Vortrag - Zoom

dertod.einneueranfang@gmail.com 


Lectures - Erlendur Haraldsson
Deathbed Visions / At the Hour of Death 
-> ... -> 
10.10.1978 Utrecht, Niederlande
21.04.1981 Stockholm
20.01.1989 London
7.-9.6.2007 Sao Paulo
7.2.2009 Kalifornien, Laguana Hills
8.2.2009 San Diego
3.5.2009 Lausanne
27.11.2010 Utrecht
22.2.2011 Stockholm
15.10.2011 Hong Kong
15.06.2017 Lüneburg, Deutschland
10.10.2018 Kopenhagen, Dänemark
17.10.2018 Freiburg, Deutschland
22.10.2018 Wien, Österreich
26.10.2018 Paris, Frankreich

-> ... -> 
-> Invited lectures and conference presentations




Weiterer biographischer Text

Erlendur Haraldsson - geboren am 03.11.1931 in Seltjarnarnes, Island -  war emeritierter Professor in der Abteilung für Psychologie an der Universität von Island. Er hat neun 
Bücher geschrieben. Sechs  sind auf Englisch erschienen, einige in weiteren Sprachen.

I saw a Light and Came Here. Children's Experiences of Reincarnation 2017 
Indridi Indridason. The Icelandic Physical Medium (mit Loftur R. Gissurarson) 2015; isl. 2019    
The Departed Among the Living
2012 (isl., 2005)

Modern Miracles. Sathya Sai Baba. The Story of a Modern Prophet
2013

At the Hour of Death (Karlis Osis war Hauptautor) 1977/2012; übersetzt in 14 Sprachen
Der Tod - Ein neuer Anfang? Visionen am Sterbebett und Erfahrungen an der Schwelle des Seins deutschsprachige Neuauflage. 2018

Towards the Unknown. Memoir of a Psychical Researcher 2021
--------------------------------------------
Á vit hins ókunna. Endurminningar Erlendar Haraldssonar Biographie, isländisch 2012

Þessa heims og annars.
Könnun á dulrænni reynslu Íslendinga, trúaarviðhorfum og þjóðtrú
isl., 1978
About this world and the other.
Survey about psychic experiences of Icelanders, their religousviews and folkbelifs


Með uppreisnarmönnum Kurdistan isl., 1964
Land im Aufstand. Kurdistan deutsprachige Ausgabe. 1966

Erlendur Haraldsson hat über 70 Artikel in Fachzeitschriften und
zahlreiche Kapitel in herausgegebenen Büchern veröffentlicht. Erlendur studierte Philosophie und Psychologie an den Universitäten Edinburgh, München und Freiburg und promovierte 1972 bei Hans Bender an der Universität Freiburg. Er verbrachte ein Jahr am Institut für Parapsychologie in Durham bei JB Rhine und ein weiteres am Department of Psychiatrie an der University of Virginia mit Ian Stevenson. 1974 wechselte er an das Institut für Psychologie der Universität von Island. Er war Gastprofessor an der University of Virginia und am Institut für Grenzgebiete der Psychologie in Freiburg. Erlendur Haraldsson war während seiner gesamten Karriere ein aktiver Forscher und hielt bis 2019 weltweit Vorträge. Seine Forschungen und Veröffentlichungen haben eine breite Palette religiöser und psychologischer Themen abgedeckt, darunter Medien, Reinkarnation und Sterbebettphänomene. Weitere Details über sein Leben erschien in einer auf Isländisch veröffentlichten Autobiographie; englischsprachige Ausgabe: Towards the Unknown (März 2021). 
Am 22.11.2020 verstarb Erlendur in Reykjavík. Grabstelle: Strandarkirkja, Selvogur, Island.
 
Books by Erlendur Haraldsson   Nachruf und Biographisches 
Research 

Chronological bibliography  





Books by Erlendur



 


Books by Erlendur - Facebook
 







Prof. Dr. Erlendur Haraldsson 
Professor emeritus 

*3.11.1931     †22.11.2020


Research 

English Version  -  Íslensk útgáfa

 


 



----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

bild bild bild bild bild bild bild bild  bild


------------------------------------------------------
.
   
 .
------------------------------------------------------------------------------



 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------