www.sterbebegleitung-jenseitskontakte.de
Sterbebegleitung: Gesa Dröge - Jenseitskontakte: Dr. Ernst Senkowski

DER TOD - EIN NEUER ANFANG?


Der Tod
Ein neuer Anfang?
(At the Hour of Death)

Dr. Erlendur Haraldsson
Dr. Karlis Osis


Aktualisierte Auflage des Bestsellers
Updated edition of the bestseller

Mit dem Vorwort / foreword / der Ausgabe von 1978: Dr. Elisabeth Kübler-Ross
Mit neuem Vorwort von / new foreword by Prof. Dr. Erlendur Haraldsson
und einem neuen Kapitel von /
new chapter by Gesa Dröge

Herausgabe des Buches: Januar 2018 - Osiris Verlag
The book will published in January 2018 - Osiris Verlag

Ausgaben von / Editions of / At the Hour of Death:

Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Holland, Indien, Iran, Island, Italien,
Japan, Kanada, Norwegen, Portugal, Schweden, Spanien, U.S.A.


Osiris Verlag

Erlendur Haraldsson und Gesa Dröge haben an einer neuen deutschsprachigen Ausgabe von 'At the Hour of Death' gearbeitet, die zuerst 1978 in Deutschland erschienen ist (Der Tod - ein neuer Anfang). Die neue Ausgabe beinhaltet ein hinzugefügtes Kapitel von Prof. Dr. Erlendur Haraldsson über Studien zu Sterbebettvisionen, die seit der Herausgabe des Buches durchgeführt wurden.
Gesa Dröge ist seit 2005 in der ambulanten Ehrenamtlichen Hospizarbeit tätig und hat hat ein Kapitel geschrieben über ihre Beobachtungen bei Sterbenden, die Sterbebettvisionen erlebten. Das Buch wird Ende 2017 beim Osiris Verlag herausgegeben.


Erlendur Haraldsson and Gesa Dröge have been working on a new German edition of 'At the Hour of Death' that was first published in German in 1978 (Der Tod - ein neuer Anfang). The new edition includes a chapter by Erlendur Haraldsson on studies of deathbed visions that have been conducted since the first publication of the book.
Gesa Dröge has been involved since 2005 in ambulant hospice work and has written a chapter on her observations of the dying who have deathbed visions. The book will published by the end of 2017 by Osiris Verlag in Germany.

Erlendur Haraldsson og Gesa Dröge hafa unnið að nýrri þýskri útgáfu af 'At the Hour of Death' sem Erlendur samdi ásamt Karlis Osis og kom út á þýsku árið 1978
(Der Tod - ein neuer Anfang). Í nýju útgáfunni er kafli sem Erlendur skrifar um rannsóknir á sýnum á dánarbeði sem gerðar hafa verið frá því bókin kom upphaflega út.
Gesa Dröge hefur síðastliðin tólf ár unnið við að fylgja deyjandi fólki síðasta spölinn og skýrir frá reynslu sinni af þeim sýnum á dánarbeði sem hún hefur orðið vitni að. Osiris Verlag í Þýskalandi gefur bókina út.
Verður útgefið fyrir árslok 2017.
Vefsíða / Website Erlendur Haraldsson


Erlendur Haraldsson und Gesa Dröge
September 2017, Island, bei Hveragerði.

Zum Buchinhalt:

Es ist eine alte Beobachtung, dass todkranke Patienten manchmal Visionen oder halluzinatorische Erlebnisse haben, kurz bevor sie sterben. Karlis Osis und Erlendur Haraldsson führten eine große Vergleichsstudie in den USA und Indien durch, die diese Beobachtung in zwei großen Ländern mit sehr unterschiedlichen Kulturen und Religionen bestätigte. Die Studie basierte auf Interviews mit über 400 Ärzten und Krankschwestern, in beiden Ländern, über deren Beobachtungen sterbender Patienten, die kurz vor ihrem Tod von Visionen verstorbener Verwandter oder Engelwesen berichteten. Für gewöhnlich sagten diese jenseitigen Besucher der sterbenden Person, dass sie gekommen seien, um sie 'abzuholen'. Danach waren die Patienten 'bereit zu gehen', und ihre Stimmung und ihr Wohlbefinden hellten sich auf. Dies schien unabhängig vom medizinischen Zustand des Patienten zu geschehen, wie Faktoren, die manchmal zu Halluzinationen führen. Hatten die Patienten kleine Einblicke in ein Leben erfahren, das auf sie wartete? Viele Fälle von Sterbebettvisionen und verschiedene Möglichkeiten und Interpretationen werden beschrieben und diskutiert. In einem Buch wurden die Ergebnisse in dieser ersten wirklich wissenschaftlichen Untersuchung der Erfahrungen des Sterbens At the Hour of Death (Der Tod - ein neuer Anfang) zusammengefasst.

It is an old observation that sometimes terminally ill patients have visionary or hallucinatory experiences shortly before they die. Karlis Osis and Erlendur Haraldsson conducted a major comparative study in USA and India which confirmed this observation across these two great countries with widely different religions and cultures. The study was based on interviews with over 400 physicians and nurses in each country about their observations of dying patients who told of visions of deceased relatives or angelic beings shortly before they died. Ususally these otherworldly visitors told the dying person that they had come to take them away. After that the patients were 'ready to go' and their mood and well-being often became elevated. This seemed to occur independant of the medical condition of the patient, such as factors which sometimes lead to hallucinations. Were the patients observing glimpses  of a life that was waiting ahead of them? Many cases and various possibilities and interpretations are described and discussed. The results are reported in this first truly scientific investigation of the experiences of the dying At the hour of death.


Erlendur Haraldsson (left) with Dr. Karlis Osis (right) and two Indian colleagues,
Parmeshwar Dayal of Allahabad and Dr. Jamuna Prasad.
India in 1973.
They assisted us in our survey of deathbed-visions as
we interviewing physicians and nurses in Indian hospitals.
See Osis & Haraldsson, 1977.   
Bildquelle: EH

------------------------------------------------------------------------------------------------------


Mitschnitt eines Vortrages / lecture
Prof. Dr. Erlendur Haraldsson, 15.06. 2017, Lüneburg, Germany
'Der Tod - Ein neuer Anfang?'
Exopolitik (Ausschnitte)


-> Website - Inhaltsverzeichnis
--> Seitenanfang  

bild



 
bild