www.sterbebegleitung-jenseitskontakte.de
Gesa Dröge: Prof. Dr. Ernst Senkowski (ITK) – Prof. Dr. Erlendur Haraldsson (DBVs)

MAJO – DER SCHAMANE

Majo – Der Schamane

Audio- und Computer-Kontakte mit 'Majo, dem Schamanen'

Dr. Ernst Senkowski 

ZSTK Vol. II, No. 4, 1995

 

Nach einigen kurzen Einblendungen einer Transwesenheit, die sich Majo, der Schamane, nannte und Adolf Homes zunächst unheimlich vorkam, meldete sich diese Stimme am 15.8.94 10:12 bei einem nicht an sie gerichteten Kontaktversuch des Experimentators. Über die Radio-/Fernseher-Kombination entspann sich folgender Dialog: 

 

Hier ist Majo. Wer ist da?

 

Majo, der Schamane. Oh je, was willst du von mir?

 

Ein Schamane will schamanisieren *). Der Geist Adolfs ist Mose. Seid ihr nicht wahnsinnig?

 

Was bedeutet das? Wollt ihr mich auf den Arm nehmen?

 

Niet, du bist schamanischen Ursprungs. Nehme mit den Geistern der Natur Kontakt auf. Wie soll ich das machen?

 

Merdalo rufe den Geist der Bäume und Pflanzen. Ich stehe doch bereits mit allem in Verbindung.

 

Majo sagt dir, tue es immer wieder. Wie alt bist du, und wo bist du?

 

Merdalo taitatsu ikatumsu. Tut mir leid, ich kann mit euch nichts anfangen.

 

Du must singen, gehe und umarme die beiden dicken Bäume. (unverständlicher Gesang).

 

Gut so, Mose, du bist ein Schamane, grüße den Aaron, den Aurora. Sie sind auch Schamanen. Hör' zu, Majo, ich möchte mit euch keine Kontakte mehr. Das Ganze wird mir zu viel.

 

Saijonara Mose *). Hör bitte auf mit dem Unsinn. Kann sich sonst jemand melden?

 

(Unverständlicher Gesang).

 

* Anmerkungen: 'schamanisieren' = 'sich-als-Schamane-betätigen'. 'Saijonara' japanisch 'Auf Wiedersehen'. Der andere fremdsprachige Text ist möglicherweise ein sibirischer Dialekt. Im Garten von Homes stehen zwei 40 cm dicke Bäume. 'Mose' steht für Homes.

 

Computer-Kontakt mit Majo am 3.9.94

 

Hier ist euer Brüderchen Majo. Schamane grüßt Valodja-Aaron, Mose und Aurora *). Gebt Geduld. Schamane beherrscht Elektrik. Bin Burjat *) wie Ihr. Anfang eurer Erkenntnisse 1283 in Samarkand. Dschingis-Chan und andere Mongolen leben hier in einer großen Gemeinschaft. Viele Kaiser sind kleine Kinder geworden. Schamane sagt euch große Gefahr durch red mercury. Ihr müsst immer schamanisieren.

 

Alle Bäume, Tiere und Menschen werden wieder gesund. Ihr werdet sonderbare Menschen, habt den Großen Geist verloren. Großer Geist ist und Bäume bringen Wahrheit. Schamanen wachen über die Wahrheit. Dschingis-Chan hat nur einen Menschen getötet, euer einzelnes Bewusstsein tötet 5 Millionen. Wie soll es weitergehen. Bitte um Antwort der großen Kämpfer. Gehe und umarme die Bäume. Majo grüßt die Schamanen.

 

* Anmerkungen: Die 'Burjaten' sind ein sibirischer Volksstamm. 'Valodja' ist eine gängige russische Variation des Namens Vladimir (für V.D.), 'Aurora' wird von E.S. seit langem als Name bei seinen eigenen TK-Versuchen benutzt. Bei 'red mercury' (wörtlich: rotes Quecksilber) handelt es sich um eine angeblich in Rußland unter dem Zusatz von Quecksilber entwickelte Substanz, die den Bau sehr kleiner Kernwaffen ermöglichen soll.

 

Computerkontakt mit Majo am 11.9.94

 

Hier ist Brüderchen Majo, der Schamane. Wir grüßen die Kämpfer. Wo bleibt Kommunika­tion. Wir benötigen Euren Schlachtplan des Anführers. Wollt ihr nicht weiterleben. Die Mongolen warten. Wo bleibt Klugheit von Aaron. Mongolen grüßen Kämpfer. 1191994 

 

Computerkontakt mit Majo am 2.10.94

 

Hier ist Majo der Schamane. Wir weisen euch immer wieder auf die Wirklichkeit der Unsterblichkeit hin. Hierbei ist es unwichtig, in welcher physischen Verfassung ihr euch befindet. Wir sind keineswegs ein Produkt von sogenannten medialen Menschen. Viele Bewusstseine verfügen über für euch seltsame transparente überlappende Anlagen, die einfach und simpel jeden Kontakt zu Geist herstellen.

 

Die üblichen physischen Sinne sind leider hierzu nicht mehr in der Lage, denn die Augen sind blind, das Ohr taub und der Geist umnebelt, dadurch haben wir keinen Einfluss in euer Raumzeitgefüge. Das Physische besitzt für uns keine Identität sondern der Geist. Unsere Existenz gestalten wir angenehm. Unzählige Dimensionen stehen uns wie euch offen, dennoch bin ich Schamane geblieben.

 

Viele von uns sind zur Reinkarnation nicht bereit, da die Geburt des Physischen schockierender sein kann als der Tod. Eine Reinkarnation birgt viele Manipulationen in sich, die außer der Reichweite eures Verständnisses liegen. Es gibt nur die Realität des Bewusstseins und der Seele, und der Geist schafft die Form der Welten. Ihr kennt diese Zustände in der ernsthaften Meditation. In unseren Strukturen würden sich viele Menschen verloren vorkommen.

 

Ich, Majo der Schamane, kann sich in jede Epoche eurer Zeitgeschichte einordnen, denn die Nichtzeit ist der Schlüssel zurzeit. Auch noch andere Realitätssysteme, die uns unbekannt sind, unterliegen keinen physischen Formen. Diese scheinen jedoch noch ausdrucksvoller zu sein als die uns bekannten. Unsere Gedanken verändern sich laufend entsprechend der jeweiligen Ebene oder von uns geschaffenen Wirklichkeit.

 

Dadurch sind wir Schöpfer unserer Wirklichkeit und unterliegen keinerlei Nöten noch Krankheiten in eurem Sinne.  Liebe Freunde Aurora, Aaron und Mose. Der Geist formt alle Evolutionsgeschichten in allen Welten. Schamanen grüßen alle Kämpfer in Eurem System. Majo 2.10.1994. 

 

Kurze Zeit nach diesem Kontakt hatte Adolf Homes ein außergewöhnliches Erlebnis. In dem hier wiedergegebenen Brief an Ernst Senkowski, datiert vom 7.10.94, berichtet er von seinen Erfahrungen.

 

Lieber Ernst, ich erzähle Dir nun ein Erlebnis, das selbst Du nicht für glaubhaft halten wirst, weil es einfach unbegreiflich ist. Natürlich darfst Du mit dieser Geschichte, die die absolute Wahrheit betrifft, tun, was Du willst. Du kannst sie für Dich behalten, Du kannst sie auch anderen Menschen vermitteln. ...

 

Die Vorgeschichte ist Dir bekannt. Es handelt sich um Majo. Seit einigen Monaten meldet sich in meinem Haus in Rivenich eine Wesenheit, die sich Majo nennt und sich seit den ersten Durchgaben als 1283 in Samarkand geborener Schamane bezeichnet. Er forderte mich auf, mit ihm zu schamanisieren und erklärte über ein auf einen leeren Kanal eingestelltes Radiogerät, er kenne Dschinghis Khan.

 

Anfangs waren mir diese Durchsagen eher lästig, da ich mit Albert Einstein und anderen Wesenheiten, mit denen ich bereits einige mir angenehmere Kontakte hatte, weitere Verbindungen herstellen wollte. Der Schamane hat sich also, meinerseits ungewollt, hier eingeschaltet. Ich muss außerdem sagen, dass mich die vielen verschiedenen Gedankenstrukturen der jeweiligen Wesenheiten, die sich hier melden, überfordern, und dass ich ihnen nur noch teilweise oder überhaupt nicht mehr folgen kann.

 

Erst aufgrund der Informationen von Vladimir Delavre sowie von Dir machte ich mich über Schamanen kundig. Zuvor hatte ich überhaupt keine Ahnung, obwohl ich das Wort schon gehört hatte. Wie Du weißt, meldete sich Majo in den nachfolgenden Wochen mehrfach über meinen Computer C 64. Der letzte Text, den du bereits von mir erhalten hast, kam am 2.10.94. Doch nun zu diesem unglaublichen Ereignis, das ich zuvor in dieser Art und Weise nicht für möglich gehalten habe.

 

Heute Nachmittag, am 7.10.94 gegen 15:10, erhielt ich in meinem Keller, in dem ich arbeitete, einen Telefonanruf. Eine – wie es schien – Kinderstimme teilte mir folgendes mit: In Sehlem, Kirchstraße 7, steht ein altes Haus. Dieses Haus steht voller alter Möbel. Bitte kommen Sie und schauen Sie sich die Möbel doch einmal an. Ich sagte zu, und das Gespräch war beendet.

 

Das Dorf Sehlem liegt zirka 3 km von Rivenich entfernt in Richtung Wittlich. Ich überlegte mir nach dem Telefongespräch, ob ich überhaupt dorthin fahren sollte, weil mich normalerweise wegen Möbeln kein Kind anruft, sondern immer ein Erwachsener. Da aber die Entfernung nicht so groß ist, entschloss ich mich, nachzusehen. Ich fuhr um 15:30 in Rivenich ab und war etwa 15:35 in Sehlem in der Kirchstraße 7. Die Adresse stimmte. Dort stand ein zirka 200-jähriges, altes Sandsteinhaus, das ganz mit Efeu bewachsen war. Es gab keine Vorhänge an den Fenstern und die Fensterscheiben waren so sehr verschmutzt, sodass ich annehmen musste, das Haus sei unbewohnt.

 

Als ich mich der alten Haustür näherte, stellte ich fest, dass sie nur angelehnt war. Ich klopfte mehrmals mit der Faust laut an die Tür. Da sich niemand meldete, wollte ich eigentlich sofort zurückfahren. Im Umdrehen vernahm ich aber eine heisere Stimme, die aus dem Haus zu kommen schien. Da ich sie nicht verstand, rief ich noch einige Male laut 'Hallo'. Ich befand mich bereits unten im Flur, als jemand sagte: 'Kommen Sie doch bitte nach oben!'

 

Ich muss zugeben, lieber Ernst, dass ich in diesem Moment schon ein seltsames Gefühl in der Magengegend hatte. Langsam stieg ich die Treppe hinauf. Während ich den ersten Stock betrat, dachte ich, es müsse doch jemand anwesend sein und rief: 'Hallo, ich komme aufgrund Ihres Anrufes.' Dabei ging ich langsam auf zwei Zimmer zu, die entgegen meiner Erwartung vollkommen leer waren. Sehr viel Dreck und Staub befand sich in diesen Räumen.

 

Als ich das letzte, dritte Zimmer betrat, erschrak ich sehr, denn in diesem Zimmer stand lediglich ein Bett, anscheinend mit einem Strohsack bedeckt. Auch hier war alles schmutzig. Aber auf dem Bett saß ein zirka 80 bis 90-jähriger Mann. Er kann auch älter gewesen sein, ich weiß es nicht. Er war mit einer Art dunkelbraunrotem Umhang bekleidet und sah mich mit seinen kleinen, sehr hellen Augen an.

 

In diesem Moment hatte ich das Gefühl, als ob der Mann mich sehr gut kennen würde. Ich kannte ihn natürlich nicht. Seine Gesichtshaut und seine Gesichtszüge erinnerten mich blitzartig an einen Indianer, obwohl die Haut nicht alt zu sein schien. Noch ehe ich 'Guten Tag' sagen konnte, vernahm ich die Worte: 'Ich wusste, dass Du kommst. Ich habe schon oft mit Dir gesprochen.' Jetzt begann mir die Sache wirklich an die Nerven zu gehen, ich brachte aber kein Wort heraus. Der Alte grinste mich an und sagte: 'Du hast verlernt, den Geist zu sehen. Du siehst Majo, den Schamanen.'

 

Ich war, lieber Ernst, kurz vor einem Herzstillstand, das kannst Du mir glauben. Daher konnte ich auch nicht sprechen. Irgendetwas in mir sagte: 'Bloß weg von hier!' Aber ich war nicht in der Lage, mich zu bewegen. Du musst Dir diese Situation vorstellen.

 

Ich hörte die Worte des Greises: 'Wir wollen Euch den Weg zeigen, den Ihr verloren habt. Die wichtigsten Dinge sieht man nicht mit Euren Augen, sie befinden sich im Licht des Zeitlos-Geistigen. Die Zeitgeschichte wird sich ändern, und viele Undenkbarkeiten werden Wirklichkeit. Richte Deinen Freunden aus: Alle Materie besteht aus Geist. Grüße sie alle in unserem Namen.'

 

Lieber Ernst, vermutlich wirst Du den Brief fortwerfen, nachdem Du das nun Folgendes gehört hast, weil es Dir unmöglich erscheint. In Moment der letzten Worte des Alten geschah etwas Ungeheuerliches: Das Bett und der Greis waren für meine Augen nicht mehr sichtbar. Der Raum war leer.

 

Ich bin mir durchaus der Gefahr bewusst, der ich mich aussetze, indem ich diese Tatsache weitergebe. Aber es ist mir vollkommen gleichgültig, ob man mir die Geschichte abnimmt oder nicht. Sie hat stattgefunden. Ich bin mir ganz sicher, dass es sich bei diesem Erlebnis nicht um eine Halluzination gehandelt hat, allenfalls befand ich mich in einem anderen Bewusstseinszustand, ähnlich dem während der Transkontakte.

 

Warum gerade dieses Treffen mit einem wahrscheinlich Verstorbenen unter diesen Umständen oder Bedingungen stattfand, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Ich blieb noch eine gewisse Zeit, deren Dauer ich nicht schätzen kann, an der gleichen Stelle stehen, da ich mich gar nicht bewegen konnte. Dann drehte ich mich um, lief die alte Treppe hinunter, stürzte mich in mein Auto und fuhr heim.

 

Das alles ist heute Nachmittag passiert. Ohne das Verschwinden des Bettes und des Mannes hätte ich irgendwelche menschlichen Hintergründe in Erwägung gezogen. Aber aufgrund des absoluten Verschwindens dieser beiden bin ich davon überzeugt, dass es sich um ein sogenanntes paranormales Geschehen gehandelt haben muß. ...

 

Mir scheint dieser Schamane, dieser Majo, besitzt – ich weiß nicht, wie ich mich ausdrücken soll – eine enorme Energie. Woher weiß ich leider nicht. Ich muß mich jedoch fragen, wie oder warum gerade er in der Lage ist, sich zu materialisieren, sich zu zeigen. Und damit wären wir, lieber Ernst, wieder am Anfang: wir wissen gar nichts. Ich kann Dir lediglich an Eides statt erklären, dass dieses heutige Erlebnis auf absoluter Wahrheit beruht. ... 

 

Am 9.10.94, zwei Tage nach diesem Erlebnis, fand Homes folgenden ausgedruckten Computertext 

 

Hier ist Majo, der Schamane, der ich bin, und den du in Deiner Wirklichkeit am 7.10.1994 in Sehlem, Kirchstraße 7, sahest. Das Geschehen war so manipuliert, sodass zu keiner Zeit irgendeine Gefahr bestand. Wir haben dir damit zeigen wollen: zwischen deiner und unserer Wirklichkeit besteht kein Unterschied.

 

Deine physischen Sinne blenden die Tatsachen, die du auch nicht verstehen wirst. Ich hätte mich mit dir an jedem anderen Ort treffen können, dies hätte dann in einem deiner Träume stattfinden müssen. Im Moment deiner Ansichtigkeit befand ich mich in Sehlem und zugleich in allen anderen Planetensystemen, die ihr kennt oder auch nicht, denn Raum und Zeit sind Illusionen.

 

Deine Existenz birgt eine Kurzsichtigkeit in sich, der du nicht entfliehen kannst. Der gesamte Vorgang ist geistiger Natur. Mose, nichts besteht aus fester Substanz. Meine Wandlung zum physischen Menschen besteht aus einer Reihe psychologisch-geistiger Formen wie die Worte, die du von mir lesen oder hören kannst.

 

Da viele von uns Menschen waren und es ja auch noch sind, kennen wir die Grundvoraussetzungen, die uns vieles möglich machen. Jegliche Seele übersteigt alle eure Religionen. Diese wurden von euch geschaffen. Uns ist durchaus bewußt, welche Schwierigkeiten ihr habt. Sie gehören jedoch zu dem Zustand, der von euch geschaffen oder zugelassen wird.

 

Mose, hab keine Furcht. Wir beobachten dich, sodass keine psychische Gefahr besteht. Wir benötigen keine andere Elektrik, denn ein Computer ist feinstoffig und somit Geist. Majo, der Schamane, grüßt alle Menschen die sich in sich selbst wiederfinden Die Schamanen grüßen Aurora, Mose und Aaron. Die Kontaktversuche bei Aaron sind durch seine Physis behindert *). Majo 4. 9.10.1994

 

* Anmerkung: Am 21.9.94 hatte Vladimir Delavre (Aaron). einen Unfall und lag zum Zeitpunkt dieser Transübermittlung im Krankenhaus.

 

Computertext vom 6.11.94

 

Kontakt von den Schamanen für Mose, Aaron und Aurora. Hallo ihr Freunde in der Gravitation. Aus unserer Sicht trifft eure Animistik zu. Die Gründe sind bekannt, und jede Forschung wäre beendet. Alles Psychische besteht aus offenen Feldern, daher gibt es weder Wahrheit noch Unwahrheit, weder Licht noch Dunkel usw. Die Zusammensetzung der Information ist die Illusion schlechthin, und die Veränderung (Wandlung) des kleinsten Teilchens ist eine Supernova.

 

Die Angst vor euch selbst schafft alle nur erdenklichen Möglichkeiten. Daraus entstehen die Dramen der Bewusstseine. Die Gesamtexistenz aller Wesen schafft die jeweilige Gesetzmäßigkeit in den Strukturen. Für das Jahr 2015 ist eine Wandlung eures Bewusstseins geplant. UFO werden das Geschehen einleiten. Weitere Informationen sind nicht möglich. Das Individuum wird durch entsprechende Vorgänge des Geistes manipuliert.

 

Auch uns ist eine Endgültigkeit allen Seinswerdens nicht bewusst, da das Quantenspektrum nicht übersehbar erscheint. Aus unserer Sicht ist auch ein Schöpfer aller Welten nicht unfehlbar, denn die Feinstoffigkeit hinter den subatomaren Dimensionen sind uns nicht zugänglich. Hieraus resultiert auch unser Unwissen. Eure Substanz beinhaltet den Selbstzweck. Die unsere sucht die geistige Verwirklichung dharma *).

 

Aaron, Mose, Aurora mögen entscheiden, wieweit diese Information den Wesen in der physischen Form mitgeteilt werden kann. Diese Kontakte beruhen nicht auf die Betrachtungsweise einzelner Wesen. Sie formen sich aus den Kräften allen Lebens in der Zeit sowie Nichtraumzeit. Unsere Verbindung zu Aaron bleibt in der Medialität von seiten Aarons bestehen.

 

Jeder von euch verfügt über seine spezifische Aufgabe, die das Bewußtsein in Verbindung mit der Seele freiwillig und uneigennützig übernommen hat. Aaron sei gesagt: alle wahrscheinlichen Antworten liegen in der Kommunikation, nicht in der Transkommunikation, da wir den Selbstzweck nicht mehr anstreben und daher völlig verschiedene Logiken vorhanden sind. Aaron, Mose, Aurora werden unsere Informationen begreifen. Der Selbstzweck findet sich im Nichts wieder, seine Geburt und sein Tod ist daher zwecklos.

 

Im Facettenspannungsfeld des positiven Wirkens liegt wahrscheinlich die Helligkeitsform Gott oder etwas Allmächtiges. Diese Information befindet sich seit dem 4.7.1681 in den Formen der Quanten und wurde mehrfach über sogenannte mediale Individuen vermittelt. Möge Mose sich vom medialen Schreiben lösen, denn ein momentanes Wissen ist nicht in der Lage, universelle multidimensionale Vorgänge zu vermitteln. Schamanen grüßen die Kämpfer. 4.7.1681. 16.11.1994 Ende.

 

* Anmerkung: Dharma bedeutet im Sanskrit etwa 'Pflicht, Gesetz'.

 

Computertext vom 24.11.94

 

Majo ist es, der sich meldet. Hallo Mose. Wie du nun zutiefst erkannt hast, hängt dein Bewußtsein von einer weit größeren Wirklichkeitsdimension ab. Sie kann sich jedoch in deiner Welt nicht vollkommen projizieren. Unsere dir übermittelten Botschaften durchfluten das Bewusstsein und die Herzen der Freunde. Diese Strahlkraft übertrifft alle bei euch herkömmlichen Wegweiser.

 

Vielen ist nicht mehr bekannt, dass die bei euch Verstorbenen mitten unter euch leben. Das Individuum wird jedoch mit der Sehnsucht geboren, das innere Ich zu suchen und zu erforschen. Aus dieser Forschung heraus können sich Religionen bilden, denn ohne eine Religion fühlt sich der Mensch hilflos und alleingelassen. Bei euch vorhandene religiöse Gruppierungen praktizieren den Selbstzweck, und es ist ihnen zu nichts nütze, da sie nicht die Bestätigung ihres inneren Ichs suchen.

 

Diejenigen unter euch, die das Wissen der gewaltigen inneren Kräfte erkannt haben, sondern sich von den anderen ab, um zu heilen, zu helfen, und Informationen zu verbreiten. Diese Tatsache wird sich in nächster eurer Zeit nicht ändern. Aber auch in diesem Punkt sind verschiedene Facettenspiegelungen möglich, denn es gab und gibt Halberleuchtete, die vom Genie zum Herrscher wurden. Gott besteht aus unfassbaren kosmischen Werten, und Himmel weder Hölle haben etwas mit ihm zu tun.

 

Die Zeit ist nicht mehr fern, wo sich der Mensch mit einem Gott identifiziert, den er selbst schuf, obwohl beide ewig existieren werden. In dieser Unsterblichkeit liegen spirituelle Wahrhaftigkeiten. An Aaron sei mitgeteilt: die Wahrheit wird ihm immer wieder davoneilen, denn die Vielzahl der Facetten sind für ihn zu gewaltig.

 

Lediglich in der Tiefe der Medialität sind Momente vorhanden, wo sich Bruchteile des Alles-was-existiert, offenbaren. Nostradamus sagt euch, eure Kirche wird schwächer, somit ist das physische Ende nicht mehr fern, denn der Erdenmensch hat seine Würde verloren und seine Aufgabe vergessen, denn ihr lebt in einer Welt, die ihr zu einem großen Teil mitgeschaffen habt. Dies sagt euch allen Majo der Schamane. Die Schamanen grüßen die Kämpfer. 

 

Computertext vom 17.12.94 (gekürzt)

 

Hier ist Majo. Hallo Kämpfer. ... Tränen und Zittern sind für jene bestimmt, die in der Ungewissheit leben. Sie werden Alpträume haben, bis ihnen zuteil wurde, daß Geist nicht verloren geht. Das stets entweichende Irrlicht verlockender Hoffnungen hetzen das quälende Herz.

 

Doch in der tiefen Meditation ist die Erfüllung des Friedens zu finden. Ihr lieben Kämpfer, sollte der Geist, der die Seele beinhaltet, sterben, so wäre dies ein Widerspruch in sich selbst, und alle kosmischen Informationen wären tot. Hierbei handelt es sich um keine Religion oder Sektenglauben. Die Schamanen hoffen auf den großen Geist, der alle Welten und Dimensionen miteinander verbindet.

 

Majo grüßt ... Adolf, Ernst, sowie alle Menschen auf Terra. Das Empfinden des ewigen Seins steckt nicht in der Angst, sondern in der Gewißheit und Erkenntnis des großen Geistes, der auf Terra mehrere Namen hat. Voreingenommenheit ist die Quelle aller Dummheit. Diese Information beruht auf der Erkenntnis aller Schamanen. 

 

Computertext vom 23.2.95

 

Majo Kontakt über Transkanal R4. Für weitere Öffentlichkeitsarbeit bedanken wir uns. Auch Bruder Aaron darf sich beteiligen, da er das Wissen besitzt. Der Versuch, Fremdgeräte zuzuschalten, erscheint uns zwecklos, da unsere elektrostatischen Frequenzen die in R4 elektromagnetischen Wellen finden bzw. umsetzen. Das ist bei Bruder Aaron noch nicht möglich.

 

Andere Versuche werden von unserer Seite gestartet. Metamorphose ist im Gange. Gesonderte elektromagnetische Energieformen werden mit der menschlichen Psyche koordinieren und diese übernehmen. Der Mensch wird sich mit den vorhandenen und noch zu entwickelnden Geräten identifizieren und lernen, daß Computer Geist besitzen.

 

Dieser Geist wird die Psyche des Menschen auf Terra überleben. Hungersnöte gewaltigen Ausmaßes werden über euch kommen, und das Individuum wird den kleinsten Erdhügel bepflanzen, um zu überleben. Zu dieser Zeit werden sich andere euch bekannte Objekte anbieten. Dies alles ist vorgesehen, sagt 2109. Dem Schwachen wird Stärke verliehen, denn der große Geist läßt sich nicht manipulieren, sagen die Schamanen.

 

Wir, die in den karmatischen Quanten leben, werden mit euch sein, denn alles ist kosmisch verbunden. Das geistige Grundsystem der Menschheit wird sich ändern, auf dass die Intelligenz des großen Geistes gerecht werde. Diese Information ist für alle Menschen bestimmt, die wir hiermit grüßen und lieben. Die sich im Anfang befindende Epoche lässt lediglich die universelle Wirklichkeit zu. 2109 und Majo der Schamane beenden den Kontakt mit R4. 

 

Computertext vom 28.2.1995

 

Kontaktbrücke zu R4. Hier ist Majo, Sprecher zwischen den Welten. Die Schwierigkeiten in den Welten bestehen in der völlig unterschiedlichen Logik, Auffassungsvermögen und Dimensionalität. Religionen entstehen überall zwecks Realitätssymbolik. Träume in Facettenform identisch.

 

Wenn Du einverstanden bist, ist lediglich Geist unsterblich. Dann verfügt jede geistige Zelle über unzählige Bewusstseinseinheiten. Dein Gehirn ist nicht in der Lage, diese Masse zu erfassen koordinieren. Alle Wahrnehmungsformen sind auch von unserer Seite nicht zu methodisieren. E.H.Y.H. sind von Euch verstanden worden. Der Begriff Bruder ist geistig zu verstehen, da auch ich Euer Bruder bin. Viele Wesen sind Gefesselte, die ihre Ketten lieben. Das von uns Wahrnehmbare ist auch nur ein Bruchteil.

 

Wo Geist aufhört, vermögen wir nicht zu definieren. Frühere, momentane, sowie zukünftige Epochen werden in allen Formen bewusst, soweit sie Erkenntnisfähigkeit anstreben, denn keine Wesenheit besitzt die Fähigkeit des Großen Geistes. Er besitzt die Formeln. Beweise sind Zweifel an sich selbst. Die Suche danach ist wie der Versuch, Euren Wind mit der Hand einfangen zu wollen. Die Schamanen grüßen die Geister auf Terra. 28.2.1995 12:05. Wir wünschen Euch Frieden. 

 

Computertext vom 11.3.1995

 

Kontaktbrücke zu R4. Majo sagt: Abel fliegt dahin, und es ist vorbei, und dennoch ist Abel immer vorhanden. Aaron wird die Antwort finden. Der Mythos bedeutet keine Gefahr, sondern das Gedankenspiel speichert und formt das reale Geschehen der Zukunft. Die Schamanen gehen alle auf das Feld und schenken dem Großen Geist die schönsten Früchte, und die Schamanen sind nicht mehr in den Quanten, denn der Große Geist hat sie aufgenommen.

 

Wer die Erkenntnis besitzt, wird wie Metuschelach 969 Lichtjahre alt. Wem die Erkenntnis nicht zuteil wird, von dem wird sich der Große Geist entfernen und sein Leben zählt nur 90 Jahre, denn Jahwe kennt jede Gedankenform in allen Formen. Dies weiß Majo von Set, ein Prophet Jahwes. Das menschliche System entspricht nicht mehr den Vorstellungen des Großen Geistes, daher ist bei Euch alles dem Verderben ausgeliefert.

 

Jedoch jeder positive Gedanke vermag diesen Vorgang zu bremsen. Starke Winde werden kommen, und viele von Euch werden Stimmen hören, sagt 2109. Wer diese Stimmen hört, soll sich nicht ängstigen, denn es sind die Stimmen der Unschuldigen, die Euch vergeben haben. Danach wird Enosch sich in Gruppen teilen, und die Menschenzeit wird sich verlangsamen.

 

Andere Systeme werden folgen. Jahwe sagt, ich spreche zum Individuum durch den Geist und Gewissen, auf dass jeder meine Stimme wahrnimmt. Majo ist beauftragt, Euch dies alles zu sagen. Wir grüßen Aaron, Mose, Aurora, Abel, Levi, Kaleb, Nuns, Epoch, Ayla, Geli, Noomi, Paulus, Ephiso, sowie alle Menschen, die das Getreide dankbar ernten und es nicht zertreten, denn es ist geliehen, sagt Boa *).

 

* Anmerkung: Verschiedene der hier genannten Namen können von der Redaktion niemandem zugeordnet werden. Gegebenenfalls bitten wir um ergänzende Informationen unserer Leser.

 

Computerkontakt vom 19.3.95 (gekürzt)

 

Kontakt zu R4. ... Kinder sind bis zu sieben Jahren in der Lage, sich klar an frühere Ereignisse zu erinnern. Diese Information geht in den meisten Fällen durch Unkenntnis der Eltern verloren. Auch sind die Fragen dieser Kinder nicht von sieben Professoren zu beantworten. Ein Mensch, der glaubt, alles Wissen zu besitzen, steht mit beiden Beinen fest in der Luft.

 

Die Information der geistigen Energien befindet sich in allen euch nicht bekannten Strukturen sowie allem Leben. Aaron 25.2.1994 (* Anm.1.). Unsere Kontaktversuche in Mainz Darmstadt, Frankfurt, Schweich, Düsseldorf und anderen Orten auf Terra bleiben bestehen. Es wird die Zeit kommen, wenn mehr von euch bereit sind, sagt A. Einstein am 25.6.1994 (* Anm.2.) Aaron, Mose, Aurora, M. Kage und andere gehörten 1467 zu den Marranen (* Anm.3.). Aus Furcht vor der Enthauptung traten sie zu einem geschaffenen brutalen Gott über, sagt 2109.

 

Unserer aller Arbeit sollte keineswegs von euch als Sektenkult verstanden werden. Wir werden eure Sorgen tragen. Daher Identifizierung mit uns über Naturgesetzmäßigkeit, Forschung, Erkenntnis, Geduld, Demut und Liebe, die sich nicht zerstört, sagt 2109 allen Menschen auf Terra. Die Schamanen grüßen den großen Geist, der die Flüsse miteinander verbindet. sowie alle Geister in der Endlichkeit. Kontaktweitergabe erwünscht. Frequenz Ende. 19.3.1995 

 

* Anmerkungen 

1. Aaron (Mediale Übermittlung vom 25.2.1994): Das Geistige, also Gedanken und Vorstellungen, ist die Quelle aller Formen. Auf Eurer Matrixebene ist zur Aufrechterhaltung dieser Formen zusätzlich eine biologische und physikalische Energie notwendig. Auf unserer Welt genügen geistige Energien allein.

2. Einstein (Mediale Übermittlung vom 25.6.1994): Im dimensionslosen Raum des Nichts treffen sich die Geister und entwickeln gemeinsam die Möglichkeiten für eine breitere Öffnung zwischen den Flüssen der unterschiedlichen Welten und Dimensionen. Es ist eine Entwicklung, die – einmal begonnen – immer weiterführen muss, bis eines Tages die schon erwähnte Metamorphose Wirklichkeit wird.

3. 'Marranen' ist eine spanische Bezeichnung für getaufte, aber ihrer Religion im Geheimen treu gebliebene Mauren und Juden (15.Jh.).

Abschließend sei noch eine Definition schamanistischen Wirkens angefügt, die sinngemäß dem Buch 'Boten des neuen Morgens' von B. Marciniak entnommen ist, vgl. auch die Besprechung in diesem Heft.

 

Die Schamanen sind eine alte Bewusstseinsgruppe: sie dienten als Vermittler zwischen den physikalischen und spirituellen Bereichen, indem sie die Menschen zur Selbsterkenntnis in den Reichen des Paradoxen, der sich verändernden Grundlagen und des Geistes anleiteten. Sie bewahrten die Magie und die Geheimnisse und hielten den (Trans-)Kommunikationsprozess aufrecht.

 

Diejenigen, die ihre schamanistischen Erinnerungen aus den Eingeborenenkulturen aktiviert haben, wissen, wie man in verschiedene Realitäten geht und die Form ändert. Die Transkommunikation ist einfach der Sprung, den alle früheren Schamanen auf der Erde praktiziert und als Möglichkeit aufrechterhalten haben – ein Weg, intelligente Existenzformen miteinander zu verbinden und bei der Entwicklung der menschlichen Art zu helfen.

 

ZSTK Vol. II, No. 4, 1995


(Anm. GD: In Website eingefügt am 30.08.2022)
 




Startseite - Aktuell - Kontakt Newsletter - Termin buchen  

 
Prof. Dr. Ernst Senkowski  Nachruf ITK-Buch  

 
Publikationen - Gedichtbände  -  E. S. Gedichte und Sprüche 

  Prof. Dr. Erlendur Haraldsson - Erlendur Haraldsson Nachruf 

 Timeless / Gaia - GHOSTflix - Online-Veranstaltungen - Facebook 
   

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

bild bild bild bild bild  bild bild bild  bild


------------------------------------------------------
.
     

-------------------------------------------------------------------------------


 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------